HOPE Mallorca e.V. – asociación no lucrativa

HOPE Mallorca hilft Menschen auf Mallorca in Zeiten der Coronakrise keinen Hunger leiden zu müssen.

Die Not auf Mallorca, die durch COVID 19 entstanden ist, ist unglaublich und wird immer größer. Viele Familien und Unternehmen sind in eine existenzbedrohende Lage geraten – denn fast alle, die auf der Insel leben, sind in irgendeiner Form vom derzeit nicht existierenden Tourismus abhängig. Die Bedürftigkeit auf der Insel nimmt täglich zu und wird voraussichtlich in den kommenden Wochen und Monaten überproportional stark ansteigen.

Daten & Fakten

Der aktuelle Zustand in Spanien

  • Jeder vierte Spanier (10 Mio. von 47 Mio. Einwohnern) lebt an der Armutsgrenze.
  • Die Arbeitslosenquote betrug im September 2020 16%. Im Vergleich: Arbeitslosenquote Deutschland im September 2020 6%.
  • Die Jugendarbeitslosigkeit lag im September 2020 bei rund 40,4%

Der aktuelle Zustand auf den Balearen

  • 18% der Bewohner leben an der Armutsgrenze.
  • 26.000 Personen haben zu Beginn der Pandemie einen Antrag auf Mindesteinkommen (vergleichbar mit Hartz IV) gestellt. 24.500 Anträge wurden sofort bewilligt. Diese Mindesteinkommen wurden bis heute an nicht einmal 5,2% (1.267)  der Antragsteller ausgezahlt.
  • Außerdem sind viele Zahlungen, wie z.B. das Kurzarbeitergeld (ERTE) bereits 4 Monate im Rückstand.
  • Das Mindesteinkommen beträgt 325€ monatlich. Es gibt keine weiteren Beihilfen, wie z.B. Mietbeihilfe, Strombeihilfe o.ä. Eine Durchschnittsmiete beträgt auf Mallorca bereits 500€ – 600€.

(Quellen: datosmacro.com, Ultima Hora, Mallorca Diario)

Armut und Bedürftigkeit sind auf Mallorca somit eine traurige Realität, die es zu bekämpfen gilt. Der eingetragene gemeinnützige Verein HOPE Mallorca stellt sich, zusammen mit seinen zahlreichen freiwilligen Helfern, dieser Entwicklung mit aller Kraft entgegen. HOPE Mallorca gibt durch die Verteilung von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs (Hygieneartikel, Windeln, Babynahrung uvm.) den Bewohnern der Insel Hilfe und Hoffnung und zeigt damit, dass Solidarität und Nächstenliebe nicht nur in diesen schweren Zeiten ein hohes Gut sind.

Der Verein wurde zu Beginn der Pandemie im Mai 2020 durch Heimke Mansfeld, Jasmin Nordiek und Sonja Willner gegründet.

39000

(kg) Lebensmittel pro Monat

4350

Lebensmittelempfänger

211

Freiwillige Helfer

7

Verteilstationen


Bitte helfen Sie uns diese wunderschöne Insel zu retten.
Bitte spenden Sie.

Jeder Spendencent fließt zu 100% in den Einkauf von Lebensmitteln.
Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich inkl. Präsidium.

Spendenkonto – HOPE Mallorca e.V.

Bank Cajamar Santanyí
IBAN: ES96 3058 4516 4327 2000 8258
BIC: CCRIES2AXXX


News

HOPE MALLORCA SETZT ERSTE FAMILIEN-PATENSCHAFT UM

Seit Gründung des Vereins HOPE Mallorca begleitet uns die Vision von Familien-Patenschaften. Innerhalb dieses Patenschafts-Modells sollen von der Coronakrise betroffene HOPE Familien von „Paten“ durch monatliche Zuwendungen unsterstütz werden. Der


SPRK.global UNTERSTÜTZT HOPE MALLORCA DURCH DIE BELIEFERUNG MIT LEBENSMITTEL-ÜBERSCHÜSSEN AUS DEUTSCHLAND

Das Impact-Start-up SPRK.global GmbH verfolgt das Ziel, Lebensmittelüberschüsse umzuverteilen und die Lebensmittelverschwendung in der gesamten Lieferkette langfristig zu beseitigen. So sollen zugleich unnötige CO2-Emissionen reduziert und letztlich vermieden werden. Dazu


HOPE Hair Day 07.03.2021

HOPE HAIR DAY WAR EIN VOLLER ERFOLG

Am 7. März 2021 machten Mallorcas Frisöre Haare für den guten Zweck. Die Coronakrise hat viele Familien, Einzelpersonen und Gewerbetreibende auf Mallorca hart getroffen. Einnahmen bleiben aus, staatliche Hilfen kommen


NEUE HOPE MALLORCA VERTEILSTATION ÖFFNETE HEUTE IN ALCUDIA

Wahnsinn! Unsere 7. HOPE Mallorca Verteilstation öffnete heute, 10.03.2021, in Alcudia. Wir sind so unglaublich dankbar & stolz.   Adresse Carrer de Jaume II. 19, 07400 Alcudia   Dort sind


PATENSCHAFT FÜR UNSERE HOPE STATION POLLENÇA VON PREDATOR SL ÜBERNOMMEN

Es ist unglaublich aber wahr: Das Unternehmen Predator SL hat die Patenschaft für unsere HOPE Station in Pollença übernommen. Paten unterstützen unsere Stationen mit einer monatlichen finanziellen Zuwendung. Wir freuen