HOPE Mallorca Fundación

WIR GEBEN DEN MENSCHEN AUF MALLORCA HOFFNUNG UM DIE CORONAKRISE ZU ÜBERSTEHEN

Die Not auf Mallorca, die durch COVID 19 entstanden ist, ist unglaublich und wird immer größer. Viele Familien und Unternehmen sind in eine existenzbedrohende Lage geraten – denn fast alle, die auf der Insel leben, sind in irgendeiner Form vom Tourismus abhängig. Trotz wahrscheinlich wieder anziehendem Tourismus im Sommer 2021 wird die Lage auf Mallorca noch lange schwierig bleiben. Wir bereiten uns schon jetzt auf einen harten Winter vor.

Daten & Fakten

Der aktuelle Zustand in Spanien

  • Jeder vierte Spanier (10 Mio. von 47 Mio. Einwohnern) lebt an der Armutsgrenze = 6.417,3 € pro Haushalt und Jahr.
  • Davon sind 72% Spanier – viele von ihnen mit einem mittleren (53%) oder hohen (17,9%) Bildungsniveau und darüber hinaus mit einem Arbeitsplatz (27,5%) und einer Wohnung (95,2%).
  • Die Arbeitslosenquote betrug im September 2020 16%. Im Vergleich: Arbeitslosenquote Deutschland im September 2020 6%.
  • Jedes dritte Kind in Spanien leidet an Kinderarmut und Ausgrenzung. Damit ist Spanien innerhalb der EU das Land mit der höchsten Kinderarmutsquote und liegt direkt hinter Rumänien und Bulgarien. Fast 40% der durch Armut gefährdeten Kindern kommen aus Familien mit Arbeitsplätzen.
  • Die Jugendarbeitslosigkeit lag im September 2020 bei rund 40,4%

Der aktuelle Zustand auf den Balearen

  • Von Januar bis August 2019 reisten 12,2 Mio. Urlauber nach Mallorca. Von Januar bis August 2021 waren es nur 5,6 Mio.
  • Über die Hälfte der Balearenbevölkerung hat Schwierigkeiten am Monatsende über die Runden zu kommen. Rund 26,3% der Bewohner leben an der Armutsgrenze.
  • Aktuell gibt es auf den Balearen viel mehr bedürftige Menschen als vor COVID – etwa 170.000 mehr. Der Anteil der Menschen die unter schweren materiellen Entbehrungen leiden müssen ist um 138% gestiegen.
  • Die Arbeitslosenquote ist von 2020 auf 2021 um 15,2% gestiegen.
  • 15.400 Haushalte hatten überhaupt kein Einkommen und keine Sozialhilfe.
  • Ibavi hat seit 2019 nur 433 Sozialwohnungen vergeben. 7.343 Menschen warten auf den Balearen auf eine Sozialwohnung.
  • Die Preise für Mietwohnungen sind in den letzten Jahren auf weit über 30% des monatlichen Bruttoeinkommens des Mindestlohns (SMI) angestiegen. Der Mindestlohn wurde im September 2021 auf 1.126 € brutto monatlich festgelegt. Eine durchschnittliche Miete liegt bei ca. 600 € monatlich.
  • Im 2. Quartal 2021 gab es 11.571 Zwangsräumungen.
  • 26.000 Personen haben zu Beginn der Pandemie einen Antrag auf Mindesteinkommen (vergleichbar mit Hartz IV) gestellt. 24.500 Anträge wurden sofort bewilligt. Die Auszahlungen an die Antragssteller verliefen sehr schleppend. Das gilt auch für weitere Zahlungen, wie z.B. das Kurzarbeitergeld (ERTE).
  • Das Mindesteinkommen beträgt 325 € monatlich. Es gibt keine weiteren Beihilfen, wie z.B. Mietbeihilfe, Strombeihilfe o.ä.

(Quellen: datosmacro.com, Ultima Hora, Mallorca Diario, Cronica Balear, Report Save the Children, abc.es)

Armut und Bedürftigkeit sind auf Mallorca somit eine traurige Realität, die es zu bekämpfen gilt. Die Stiftung HOPE Mallorca stellt sich, zusammen mit seinen zahlreichen freiwilligen Helfern, dieser Entwicklung mit aller Kraft entgegen.

Am 13. Mai 2020 öffnete HOPE Mallorca die erste von mittlerweile vielen Essens-Verteilstation in Santanyí. Heute ist HOPE Mallorca zu einer starken und nachhaltigen Hilfsorganisation herangewachsen die vielen tausenden Menschen hilft die Coronakrise zu überstehen. Durch die Ausgabe von Lebensmitteln kämpfen wir gegen den Hunger auf der Insel. Durch HOPE Patenschaften bewahren wir Familien vor Obdachlosigkeit und Überschuldung. Durch die Verteilung von medizinischen Geräten und Hilfsmitteln helfen wir behinderten und kranken Menschen in der Krise.

Die Stiftung wurde zu Beginn der Pandemie im Mai 2020 durch Heimke Mansfeld, Jasmin Nordiek und Sonja Willner gegründet.

39000

(kg) Lebensmittel pro Monat

4350

Lebensmittelempfänger

211

Freiwillige Helfer

7

Verteilstationen


Bitte helfen Sie uns diese wunderschöne Insel zu retten.
Bitte spenden Sie weiter!

Jede Spende – ob groß oder klein – hilft Familien und Personen auf Mallorca,
diese Krise zu bewältigen.

Spendenkonto – HOPE Mallorca Fundación

Bank Cajamar Santanyí
IBAN: ES48 3058 4516 4227 2000 9268
BIC: CCRIES2AXXX


HOPE Mallorca Spenden-Shop


News

UNSER HOPE MALLORCA LAGER IN SANTANYÍ WIRD AB SOFORT ZUR WERKSTATT DES WEIHNACHTSMANNNS UMFUNKTIONIERT

Wir erwarten mit großer Freude eine unglaubliche Lieferung an Spielzeug aus Deutschland in unser Lager/Büro in Santanyí. Das Unternehmen Werkhof Hagen sammelt im Zuge des Projektes „Rückspiel“ gut erhaltenes, gebrauchtes


KOOPERATION MIT FLOR DE SAL D’ES TRENC – SPENDE EINE PRISE HOFFNUNG

Um HOPE Mallorca zu unterstützen, hat sich das Unternehmen Flor de Sal d’es Trenc eine ganz spezielle Sonderedition Flor de Sal einfallen lassen und bewirbt diese nun in einer besonders


HOPE MALLORCA WURDE FÜR UNERMÜDLICHE SOLIDARITÄT MIT DEM PREIS DER MALLORCA ZEITUNG AUSGEZEICHNET

Am 30. September 2021 wurden wir – HOPE Mallorca – auf dem Weingut Castell Miquel bei Alaró von der Mallorca Zeitung für unsere unermüdliche Solidarität geehrt. Die Gründerinnen von HOPE


MALLORCAS SCHLAGERSTARS RUFEN ZU SPENDEN FÜR HOPE MALLORCA AUF

Eine ganz wunderbare Spenden-Aktion wurde durch das Autohaus Wicke ins Leben gerufen. Autohaus Wicke ist Partner und Unterstützer der U-104 Schlagerreise, die jedes Jahr viele Mallorca- und Schlagerliebhaber auf die


HOPE MALLORCA STARTET JOBBÖRSE

Ein nächster großer Schritt in Richtung HELP. HOPE. LOVE. ist getan – HOPE Mallorca startet eine Jobvermittlung über Ländergrenzen hinweg um so neue Perspektiven der Hoffnung zu bieten.   Die