Ukraine-Krieg: HOPE Mallorca sucht Wohnraum für Geflüchtete

Die HOPE Mallorca Fundación sucht Menschen, die Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine Wohnraum anbieten. Mit ihrer logistischen Erfahrung engagiert sich die humanitäre Hilfsorganisation als Anlaufstelle für Menschen, die gezwungen sind, aus der Ukraine zu fliehen.

„Der Krieg vertreibt immer mehr Menschen aus ihrer Heimat. Wir stehen alle in der Verantwortung“, erklärt Heimke Mansfeld, Präsidentin der Stiftung. Neben Geld- und Sachspenden benötigen die Ukrainer auf Mallorca aktuell vor allem Wohnraum.“

Als Anlaufstelle wird die HOPE Mallorca Fundación die geflüchteten Menschen registrieren. Dies erleichtert den Zugang zu elementarer Unterstützung und hilft, Familien zusammenzuhalten oder getrennte Kinder mit ihren Familien zu vereinen. Erste Eigentümer, die ihre leerstehende Wohnung für Flüchtlinge bereitstellen, haben sich bereits gemeldet. Die soziale Not auf der Baleareninsel ist nach wie vor alarmierend. Schon jetzt versorgt die Stiftung mehr als 4.000 Bedürftige mit Lebensmitteln. Über Patenschaften werden zehn Familien unterstützt, die ihre Wohnung verloren haben.

 

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen oder Geflüchtete bei sich aufzunehmen möchten, kann mit dem volgenden asgefüllten Formular sich direkt melden an: info@hope-mallorca.org oder +34 629204106.

Nur mit der Solidarität und Mithilfe möglichst vieler kann die Unterstützung der steigenden Zahl aus der Ukraine geflüchteter Menschen bewältigt werden. Die HOPE Mallorca Fundación bedankt sich vorab bei allen Helfenden.


Die HOPE MALLORCA Fundación wurde zu Beginn der Pandemie im Mai 2020 gegründet, um die steigende Zahl bedürftiger Menschen zu unterstützen. Heute ist HOPE Mallorca zu einer starken und nachhaltigen Hilfsorganisation herangewachsen, die vielen Tausend Menschen hilft, die Coronakrise zu überstehen.

In sechs Verteilstationen auf der Insel engagieren sich freiwillige Helfer und geben Lebensmittel und Sachspenden aus. Durch HOPE Partnerschaften werden Familien vor Obdachlosigkeit und Überschuldung bewahrt. Mit der Verteilung von medizinischen Geräten und Hilfsmitteln erhalten behinderte und kranke Menschen Unterstützung in der Krise. Seit kurzem vermittelt eine Jobbörse arbeitslose Menschen nach Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.